An sieben Tagen wurde schon viel Grös­se­res erschaf­fen. Wir können zwar keine Wunder wirken, aber zumin­dest haben wir einen frischen Juris­ten für jeden Tag.

An sieben Tagen wurde schon viel Grös­se­res erschaf­fen. Wir können zwar keine Wunder wirken, aber zumin­dest haben wir einen frischen Juris­ten für jeden Tag.

„Die Glor­rei­chen 7? So drama­tisch wird’s hoffent­lich nicht werden, wir grei­fen dann doch eher zum Blei­stift statt zur »Blei­spritze«, um Ihre Inter­es­sen zu vertreten.“

„Die Glor­rei­chen 7? So drama­tisch wird’s hoffent­lich nicht werden, wir grei­fen dann doch eher zum Blei­stift statt zur »Blei­spritze«, um Ihre Inter­es­sen zu vertreten.“

„Sieb­zig werden, um sieben zu werden. Noch einmal in See zu stechen und zu neuen Ufern aufzu­bre­chen. Wie einst als Schiffs­junge mit Sieben, nun auf der Brücke.“

„Sieb­zig werden, um sieben zu werden. Noch einmal in See zu stechen und zu neuen Ufern aufzu­bre­chen. Wie einst als Schiffs­junge mit Sieben, nun auf der Brücke.“

„Im Yoga gibt es sieben Chakras, also Ener­gie­zen­tren. Locker machen, auf die eigene Ener­gie und die der Part­ner vertrauen und immerzu bedacht: einat­men – ausatmen.“

„Im Yoga gibt es sieben Chakras, also Ener­gie­zen­tren. Locker machen, auf die eigene Ener­gie und die der Part­ner vertrauen und immerzu bedacht: einat­men – ausatmen.“

„Sieben Samu­rai, schlag­kräf­tig und durch das Schick­sal an genau diesem Ort und dieser Zeit vereint? Jeden­falls sind wir auch beru­fen zu schüt­zen, zu vertei­di­gen und zu beraten.“

„Sieben Samu­rai, schlag­kräf­tig und durch das Schick­sal an genau diesem Ort und dieser Zeit vereint? Jeden­falls sind wir auch beru­fen zu schüt­zen, zu vertei­di­gen und zu beraten.“

„In den ersten sieben Jahren entwi­ckelt sich der Mensch am schnells­ten. Wir wach­sen, lernen und unsere Welt nimmt Gestalt an. Paragraph 7 ist bereit für dieses Abenteuer.“

„In den ersten sieben Jahren entwi­ckelt sich der Mensch am schnells­ten. Wir wach­sen, lernen und unsere Welt nimmt Gestalt an. Paragraph 7 ist bereit für dieses Abenteuer.“

„Glaube, Liebe, Hoff­nung, Klug­heit, Gerech­tig­keit, Tapfer­keit und Mäßi­gung: Wären die sieben Tugen­den nicht schon verge­ben, wären das doch gute Marken­werte für uns.“

„Glaube, Liebe, Hoff­nung, Klug­heit, Gerech­tig­keit, Tapfer­keit und Mäßi­gung: Wären die sieben Tugen­den nicht schon verge­ben, wären das doch gute Marken­werte für uns.“

Rechtsanwaltszulassungen

2009, Liech­ten­stein
2009, Öster­reich (§§ 24 ff. öEIRAG)

Tätigkeitsschwerpunkte

Prozess­füh­rung und Schieds­ver­fah­ren, Straf­ver­tei­di­gung, Straf­rechts­hilfe- und Amts­hil­fe­recht; Inter­na­tio­na­les Kauf- und Vertriebs­recht; Daten­schutz­recht; E‑Commerce; Lebens­ver­si­che­rungs­recht; Vertrags­er­stel­lung und AGB; Vermö­gens­si­che­rung- und Zurück­ge­win­nung in Strafsachen.

Sprachen

Deutsch, Englisch

Laufbahn

2013
Selb­stän­di­ger Rechts­an­walt in Liechtenstein
2005 – 2013
Tätig­kei­ten als Rechtsanwaltsanwärter/Konzipient bei Kanz­leien in Öster­reich und Liechtenstein

Ausbildung

Studium der Rechts­wis­sen­schaf­ten an der Univer­si­tät Inns­bruck, Öster­reich (Mag.iur., 2004; Dr.iur. 2005); Sprach­stu­di­en­auf­ent­halt an der Univer­si­tät St. Peters­burg, Russ­land (2005); Studi­en­as­sis­tent am Insti­tut für Zivil­ge­richt­li­ches Verfah­ren, Univer­si­tät Inns­bruck; Verlei­hung des Jean-Monnet Wissen­schafts­prei­ses für Euro­pa­recht an der Donau-Univer­si­tät Krems (2006); Gerichts­prak­tika bei öster­rei­chi­schen und liech­ten­stei­ni­schen Gerich­ten und Prak­ti­kum beim Rechts­dienst der liech­ten­stei­ni­schen Regie­rung; Liech­ten­stei­ni­sche und öster­rei­chi­sche (§§ 24 ff. öEIRAG) Anwalts­prü­fung (2009); Nach­di­plom­stu­dium an der Univer­si­tät Liver­pool (U.K.) in Inter­na­tio­nal Busi­ness Law (LL.M., 2014);

MITGLIEDSCHAFTEN

  • Liech­ten­stei­ni­sche Rechts­an­walts­kam­mer (seit 2013)
  • Verei­ni­gung Liech­ten­stei­ner Strafverteidiger

 

PUBLIKATIONEN

  • Mumel­ter, Der Gerichts­stand des Erfül­lungs­or­tes im Euro­päi­schen Zivil­pro­zess­recht (2007)
  • Huber-Mumel­ter/­Mu­mel­ter, Mehrere Erfül­lungs­orte beim forum solu­tio­nis: Plädoyer für eine subsi­diäre Zustän­dig­keit am Sitz des vertrags­cha­rak­te­ris­tisch Leis­ten­den, JBl 2008, 561 ff
  • Mumel­ter, Und es gibt sie doch – die Direkt­klage in Versi­che­rungs­sa­chen des LGVÜ, ZVR 2009,/140;
  • Huber-Mumel­ter/­Mu­mel­ter, Schlich­ten statt Rich­ten – Obli­ga­to­ri­scher Vermitt­lungs­ver­such im liech­ten­stei­ni­schen und (neuen) schwei­ze­ri­schen Zivil­pro­zess­recht, ZfRV 2009, 145 ff;
  • Mumel­ter, Crimi­nal Asset Reco­very in Liech­ten­stein and the U.K., ELR 20145;
  • Mumel­ter, The New Face of Liech­ten­stein, Speech at the Thirty-Seventh Inter­na­tio­nal Sympo­sium on Econo­mic Crime, Jesus College, Univer­sity of Cambridge (5 Septem­ber 2019);
  • Mumel­ter, Neue Recht­spre­chung zur Antrags­le­gi­ti­ma­tion im Stif­tungs­auf­sichts­ver­fah­ren, PSR 201916;
  • Mumelter/Bruckschweiger, Data Protec­tion in Liech­ten­stein: Over­view, Prac­ti­cal Law Coun­try Q&A (2020).

Rechtsanwaltszulassungen

2004, Liech­ten­stein
2005, Österreich

Tätigkeitsschwerpunkte

Finanz­markt­recht (Banken­recht, Versi­che­rungs­recht, Vermö­gens­ver­wal­tung, Invest­ment Funds), Crypto & Block­chain, Gesell­schafts­recht (inkl. Trusts und Stif­tun­gen), M&A, Zivil­recht, Prozessführung

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch

Laufbahn

2021
Part­ner bei Anwalts­kanz­lei Bruck­schwei­ger, Gsto­ehl, König, Mumel­ter, Rebholz, Wolff, Zech­ber­ger / Paragraph 7, Vaduz
2015 – 2020
Part­ner bei Anwalt­kanz­lei König Rebholz Zech­ber­ger, Vaduz
2004 – 2014
Batli­ner Gasser Rechts­an­wälte, Vaduz (Mana­ging Part­ner, Head of Prac­tice Group M&A, Banking, Insurance, Invest­ment Funds)
2001 – 2004
Marxer & Part­ner Rechts­an­wälte, Vaduz (Trust Offi­cer, Junior Lawyer)

Ausbildung

CAS Fund Busi­ness Expert (2011),
Univer­sity Inns­bruck (Mag.iur. 2000,
Dr.iur. 2006), MAS / LL.M Euro­pean Law (Schloss Hofen, 2002)

Funktionen

Mitglied des Verwal­tungs­ra­tes – 1741 Fund Manage­ment AG, Vaduz (2014–2017)

MITGLIEDSCHAFTEN

  • Liech­ten­stei­ni­sche Rechtsanwaltskammer
  • Liech­ten­stei­ni­scher Schiedsverein
  • ELS (Euro­pean Law Society)
  • IBA (Inter­na­tio­nal Bar Association)

 

PUBLIKATIONEN

  • Global Legal Group, The Inter­na­tio­nal Compa­ra­tive Legal Guide – Inter­na­tio­nal Arbi­tra­tion 2010, Dr. Johan­nes Gasser / Dr. Helene Rebholz, Liech­ten­stein Chapter
  • Bestel­lung eines Kontroll­organs für liech­ten­stei­ni­sche Stif­tun­gen („Appoint­ment of a Control­ling Body for Liech­ten­stein Foundations“),
    Dr. Helene Rebholz / Mag. Bene­dikt König, Die Privat­stif­tung 2/2010
  • Getting the Deal Through – Merger Control 2010, Dr. Helene Rebholz / Corina Bölsterli-Maier, Merger Control under Liech­ten­stein Law
  • Enfor­ce­ment of foreign judge­ments in Liech­ten­stein, Trust & Trustees,
    Vol. 15 / No. 9 / Novem­ber 2009
  • Das Spur­fol­ge­recht in der liech­ten­stei­ni­schen Recht­spre­chung – Kriti­sche Betrach­tung, in Prof. Dr. Fran­cesco A. Schurr (Hrsg.), Das neue liech­ten­stei­ni­sche Stif­tungs­recht – Anwen­dung, Ausle­gung und Alter­na­ti­ven (2012)
  • The right to follow the trust property in Liech­ten­stein case-law,
    Trusts e atti­vità fidu­cia­ria, Gennaio 2012
  • New provi­si­ons on invest­ment funds in Liech­ten­stein, IFLR 1000 Legis­la­tion Guide, 2012
  • ICGL – The Inter­na­tio­nal Compa­ra­tive Guide to Alter­na­tive Invest­ment Funds 2013, Liech­ten­stein Chap­ter, Dr. Helene Rebholz / MMag. Feli­ci­tas Bleckenwegner
  • Enfor­ce­ment of foreign judge­ments in Liech­ten­stein, Contri­bu­tion in: Liti­ga­tion and Arbi­tra­tion (Batli­ner Gasser, 2013)
  • ICGL – The Inter­na­tio­nal Compa­ra­tive Guide to Alter­na­tive Invest­ment Funds 2014, Liech­ten­stein Chapter

Rechtsanwaltszulassungen

1974, Liech­ten­stein

Tätigkeitsschwerpunkte

Bera­tung und Vertre­tung vor Gericht in allen Rechtsbereichen

Sprachen

Deutsch, Englisch

Laufbahn

2021
Part­ner bei Anwalts­kanz­lei Bruck­schwei­ger, Gsto­ehl, König, Mumel­ter, Rebholz, Wolff, Zech­ber­ger / Paragraph 7, Vaduz
2010 – 2020
Part­ner beim Advo­ka­tur­büro WOLFF GSTOEHL BRUCKSCHWEIGER, Vaduz
2004 – 2010
Part­ner beim Advo­ka­tur­büro WOLFF GSTOEHL & PARTNER, Vaduz
1978 – 2004
Rechts­an­walt und Part­ner des Advo­ka­tur­bu­re­aus Ritter Wohl­wend Wolff, Vaduz
1971 – 1977
Rechts­prak­ti­kum beim Fürst­li­chen Land­ge­richt, Vaduz, und juris­ti­scher Mitar­bei­ter in einer Anwalts­kanz­lei in Vaduz

Ausbildung

Studium der Rechts­wis­sen­schaf­ten an der Univer­si­tät Wien, Öster­reich (Dr.iur., 1971), anschlies­send Prak­ti­kum beim Fürst­li­chen Landgericht;,
Anwalts­prü­fung (1974);

Funktionen

Regie­rungs­rat (1986–1993);
Mitglied des Liech­ten­stei­ni­schen Parla­ments (1993–2005);
Bankenom­buds­mann (2005–2009);
Schlich­tungs­per­son der ausser­ge­richt­li­chen Schlich­tungs­stelle für Finanz­dienst­leis­tun­gen (seit 2009); 
Präsi­dent des Verwal­tungs­ra­tes der AHV-IV-FAK Anstal­ten (seit 2008);

MITGLIEDSCHAFT

  • Liech­ten­stei­ni­sche Rechts­an­walts­kam­mer (seit 1974)

Rechtsanwaltszulassungen

2007, Liech­ten­stein
2007, Österreich

Tätigkeitsschwerpunkte

Gesell­schafts- und Unter­neh­mens­recht (einschl. Stif­tun­gen und Trusts), Zivil­recht, Wirt­schafts­recht, Prozess­recht, (Wirtschafts)Strafrecht, Steu­er­recht, Verwaltungsrecht

Sprachen

Deutsch, Englisch

Laufbahn

2009 – 2014
Batli­ner Gasser Rechts­an­wälte, Vaduz (Mana­ging Partner)
2008
Walch & Schurti Rechts­an­wälte, Vaduz (Rechts­an­walt)
2004 – 2006
Walch & Schurti Rechts­an­wälte, Vaduz (Rechts­an­walt)
2002 – 2004
Rechts­an­wälte Drs. Grei­ter, Pegger, Kofler & Part­ner (Rechts­an­walts­an­wär­ter)

Ausbildung

Eras­mus Univer­si­tät Rotter­dam (2002), Leopold Fran­zens Univer­si­tät Inns­bruck (Mag.iur. 2001)

Funktionen

Liech­ten­stei­ni­sche Rechts­an­walts­kam­mer, IBA (Inter­na­tio­nal Bar Association)

MITGLIEDSCHAFTEN

  • Liech­ten­stei­ni­sche Rechtsanwaltskammer
  • Inter­na­tio­nal Bar Asso­cia­tion (IBA)


PUBLIKATIONEN

Inter­na­tio­nal Taxa­tion of Low-Tax Tran­sac­tions, York­hill Law Publi­shing, Salz­burg, Öster­reich (2006), Mitau­tor des Liech­ten­stein Kapitels

Rechtsanwaltszulassungen

2020, Liech­ten­stein

Tätigkeitsschwerpunkte

Arbeits- und Sozi­al­ver­si­che­rungs­recht, Miet­recht, Erbrecht, Fami­li­en­recht, Euro­päi­sches Wirt­schafts­recht, Verwaltungsrecht

Sprachen

Deutsch, Englisch

Laufbahn

seit 2021
Rechts­an­wäl­tin bei paragraph 7 Rechts­an­wälte, Vaduz
2017 – 2020
Juris­ti­sche Mitar­bei­te­rin beim Advo­ka­tur­büro Wolff Gsto­ehl Bruck­schwei­ger, Vaduz 
2016 – 2017
Prak­ti­kum bei der EFTA-Über­wa­chungs­be­hörde, Rechts­ab­tei­lung, Brüssel 
2016
Prak­ti­kum bei der Liech­ten­stei­ni­schen Regie­rung, Minis­te­rium für Inne­res, Justiz und Wirt­schaft, Vaduz
2013 – 2015
Prak­tika bei verschie­de­nen Anwalts­kanz­leien in Liechtenstein

Ausbildung

Studium der Rechts­wis­sen­schaf­ten an der Univer­si­tät Bern (BLaw 2013; MLaw 2015) 
Studium der Rechts­wis­sen­schaf­ten an der Univer­si­tät Helsinki (Eras­mus-Programm 2013/2014)

MITGLIEDSCHAFTEN

  • Liech­ten­stei­ni­sche Rechtsanwaltskammer

Rechtsanwaltszulassungen

2011, Liech­ten­stein

Sprachen

Deutsch, Englisch, Italienisch

Laufbahn

seit 2021
Rechts­an­wäl­tin bei paragraph 7 Rechts­an­wälte, Vaduz

Ausbildung

1995 bis 2000:
Studium der Rechts­wis­sen­schaf­ten an der Leopold Fran­zens Univer­si­tät Innsbruck 

MITGLIEDSCHAFTEN

  • Liech­ten­stei­ni­sche Rechtsanwaltskammer

Rechtsanwaltszulassungen

2003, Liech­ten­stein

Tätigkeitsschwerpunkte

Prozess­füh­rung und Schieds­ver­fah­ren, Gesellschafts‑, Stif­tungs- und Trust­recht, Versi­che­rungs­recht, Bank­recht, Kapi­tal­markt­recht, Anla­ge­fonds, White Collar Crime, Asset Reco­very, Rechts­hilfe in Straf­sa­chen, Amts­hilfe in Steu­er­sa­chen, Arbeits­recht, M&A

Sprachen

Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch

Laufbahn

2021
Part­ner bei Anwalts­kanz­lei Bruck­schwei­ger, Gsto­ehl, König, Mumel­ter, Rebholz, Wolff, Zech­ber­ger / Paragraph 7, Vaduz
2010 – 2020
Part­ner beim Advo­ka­tur­büro WOLFF GSTOEHL BRUCKSCHWEIGER, Vaduz
2005 – 2010
Part­ner beim Advo­ka­tur­bu­reau Ritter Wohl­wend, Vaduz
2004 – 2005
Tätig­keit als juris­ti­scher Mitar­bei­ter beim Advo­ka­tur­bu­reau Ritter Wohl­wend Wolff, Vaduz

Ausbildung

Studium der Rechts­wis­sen­schaf­ten an der Univer­si­tät Inns­bruck, Öster­reich (Mag.iur., 1998) und an der Univer­sité de Paris (Eras­mus-Stipen­dium, 1997); anschlies­send Prak­tika bei der Stabs­stelle EWR der Fürst­li­chen Regie­rung und beim Fürst­li­chen Land­ge­richt und Tätig­keit als Konzi­pi­ent beim Advo­ka­tur­bu­reau Ritter Wohl­wend Wolff, Vaduz; Anwalts­prü­fung (2003); Zusatz­stu­dium an der Univer­si­tät für Human­wis­sen­schaf­ten im Fürs­ten­tum Liech­ten­stein (Execu­tive Master im Vermö­gens­recht, LL.M., 2008); Certi­fied Advan­ced Studies in Arbi­tra­tion – Lehr­gang der Univer­si­tä­ten Luzern und Neuchâ­tel und der Swiss Arbi­tra­tion Asso­cia­tion (2018).

Funktionen

Vize­prä­si­dent der Liech­ten­stei­ni­schen Notariatskammer

MITGLIEDSCHAFTEN

  • Liech­ten­stei­ni­sche Rechtsanwaltskammer
  • Liech­ten­stei­ni­scher Schiedsverein
  • Liech­ten­stei­ni­sche Notariatskammer
  • Rotary

Tätigkeitsschwerpunkte

Gesell­schafts- und Stif­tungs­recht, Steu­er­recht, Trust- und Erbrecht

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch

Laufbahn

2004 – 2010
Part­ner beim Advo­ka­tur­büro WOLFF GSTOEHL & PARTNER, Vaduz
2001
Direk­tor / Rechts­kon­su­lent bei Jura Trust Akti­en­ge­sell­schaft, Vaduz
1995 – 2001
Juris­ti­scher Mitar­bei­ter und Treu­hän­der der Anwalts- und Treu­hand­kanz­lei DDr. Batli­ner & Part­ner, Vaduz 
1992 – 1994
Tätig­kei­ten als Konzi­pi­ent der Anwalts- und Treu­hand­kanz­lei DDr. Batli­ner & Part­ner, Vaduz 

Ausbildung

Studium der Rechts­wis­sen­schaf­ten an der Univer­si­tät Fribourg, Schweiz (lic.iur., 1990); Prak­tika beim Rechts­dienst der Regie­rung und beim Fürst­li­chen Land­ge­richt (1990/91); Rechts­an­walts- und Treu­hän­der­prü­fung (1994); Zusatz­stu­dium Euro­pean Busi­ness Law, Amster­dam School of Inter­na­tio­nal Rela­ti­ons, Amster­dam (1994/95);

Funktionen

Vize­prä­si­dent (1997–2001) und Präsi­dent (2001–2003) des Vorstan­des der Liech­ten­stei­ni­schen Treu­hän­der­ver­ei­ni­gung, Mitglied des Exeku­tiv­ko­mi­tees des Liech­ten­stei­ni­schen Roten Kreu­zes (seit 2001)

MITGLIEDSCHAFTEN

Liech­ten­stei­ni­sche Rechts­an­walts­kam­mer und Liech­ten­stei­ni­sche Treu­hän­der­ver­ei­ni­gung (seit 1995)

Rechtsanwaltszulassungen

2009, Liech­ten­stein
2010, Österreich

Tätigkeitsschwerpunkte

Gesell­schafts- und Stif­tungs­recht, Zivil­ver­fah­ren, Wirt­schafts­straf­recht, Immaterialgüterrecht

Sprachen

Deutsch, Englisch

Laufbahn

2021
Anwalts­kanz­lei Bruck­schwei­ger, Gsto­ehl, König, Mumel­ter, Rebholz, Wolff, Zech­ber­ger / Paragraph 7
Vaduz, Liech­ten­stein (Part­ner)
2015 – 2020
Anwalts­kanz­lei König, Rebholz, Zechberger
Trie­sen, Liech­ten­stein (Part­ner)
2012 – 2015
Batli­ner Gasser Rechtsanwälte
Vaduz, Liech­ten­stein (Part­ner)
2011
Mish­con de Reya Solicitors
London (Entsen­dung)
2009 – 2012
Advo­ka­tur­büro Dr. Dr. Batli­ner & Dr. Gasser
Vaduz, Liech­ten­stein (Rechts­an­walt)
2008
Fürst­li­ches Landgericht
Vaduz, Liech­ten­stein (Gerichts­prak­ti­kum)
2007 – 2008
Advo­ka­tur­büro Dr. Dr. Batli­ner & Dr. Gasser
Vaduz, Liech­ten­stein (Konzi­pi­ent)

Ausbildung

Abschluss des Post-Graduate-Lehr­gangs „Kano­ni­sches Recht“ mit dem Titel „Legum Magis­ter“ an der Juri­di­schen Fakul­tät der Univer­si­tät Wien (2012);
Degree in Econo­mic Law, Faculty of Law, Univer­sity of Inns­bruck, Austria (2006);
Spon­sion zum Magis­ter iuris rerum oeco­no­mi­c­arum an der Juri­di­schen Fakul­tät der Leopold Fran­zens Univer­si­tät Inns­bruck (2006);
Spon­sion zum Magis­ter iuris an der Juri­di­schen Fakul­tät der Leopold Fran­zens Univer­si­tät Inns­bruck (2004)

Funktionen

Mitglied des Stif­tungs­ra­tes der Prop­ter Homi­nes Stif­tung, Vaduz/Liechtenstein (seit 2013),
Liech­ten­stei­ni­sche Rechts­an­walts­kam­mer, AIJA (Asso­cia­tion Inter­na­tio­nal des Jeunes Avocats),
Stadt­rat für Finan­zen, Vermö­gen, Wirt­schaft und Frem­den­ver­kehr in Feldkirch/A

PUBLIKATIONEN

  • „Lizenz­box-Modell in Liech­ten­stein und der Schweiz“, Steu­er­re­vue 6/2013
  • „Liti­ga­tion and Arbi­tra­tion in Liech­ten­stein“ Kapi­tel „Arbi­tra­tion“ und Neuauf­lage, Batli­ner Gasser, 2. Auflage 2013
  • „Liech­ten­stein – Corpo­rate Tax“ ICLG 2013, 2014, 2015
  • “Inter­na­tio­nal Arbi­tra­tion in Liech­ten­stein” ICLG, 2012, 2013, 2014
  • “Dispute Reso­lu­tion in Liech­ten­stein”, Getting The Deal Through, 2012, 2013, 2014
  • “Merger Control in Liech­ten­stein”, Getting The Deal Through, 2011, 2012, 2013 (mit Helene Rebholz)
  • „Abstrakte Normen­kon­trolle im Fürs­ten­tum Liech­ten­stein am Beispiel der Popu­lar­be­schwerde nach Art 20 Abs 1 Bst c Staats­ge­richts­hof­ge­setz“ in FS Hans R. Klecatsky zum 90. Geburts­tag, Wien, 2010
  • “Bestel­lung eines Kontroll­organs für liech­ten­stei­ni­sche Stif­tun­gen – ein Hinder­nis­par­cours“ in Die Privat­stif­tung, Manz, 2010 (gemein­sam mit Helene Rebholz)